Apfel
Äpfel

Äpfel

Apfel

Atemwege | Darm | Gehirn | Krebs | Osteoporose | Übergewicht | Wasserhaushalt

Äpfel sind so alltäglich, dass man sich gar keine Gedanken mehr darüber macht, ob sie auch wirklich so richtig gesund sind. Superfoods aus aller Welt scheinen besser und heilsamer als der Apfel zu sein. Ein großer Irrtum: Ein frischer Apfel hat erstaunliche Heilwirkungen auf den Organismus. Er enthält viel Kalium, Eisen, Provitamin A, B Vitamine und Pektin (Ballaststoff) sowie viele sekundäre Pflanzenstoffe.

Die sekundären Pflanzenstoffe dienen als starke Antioxidantien mit entzündungs- hemmender Wirkung. Einer dieser Stoffe, das Phloridzin, soll vor Knochendichteverlust schützen.

Durch den hohen Gehalt an Kalium wirkt der Apfel entwässernd und lindert Nieren- und Blasenprobleme. Ca. 70% der Vitamine verstecken sich in der Schale, weshalb diese immer mitverzehrt werden sollte. Durch den
hohen Gehalt an Ballaststoffen sättigen Äpfel schnell und fördern die Verdauung.

diFoox