Kokosnuss
Kokosnuss

Kokosnuss

Kokosnuss

Ateriosklerose | Cholesterinspiegel | Herz-Kreislauf | Übergewicht | Viren u. Pilzinfektionen

Dank ihres hohen Anteils an mittelkettigen gesettigten Fettsäuren (MCT) wird die Kokosnuss, ähnlich wie
Kohlenhydrate, vom Körper als schneller Energielieferant genutzt. Im Gegensatz zu anderen Fetten wird
sie nur selten ins Fettgewebe eingelagert. Kokosmilch kann daher sehr gut beim Abnehmen helfen.

Das Fett der Kokosmilch hebt den Cholesterinspiegel, allerdings nur den guten HDL- Spiegel an und sorgt für ein optimales Verhältnis von LDL zu HDL. Das steht nun wiederum mit einem verminderten Arteriosklerose und Herzinfarkt-Risiko in Verbindung. Keine andere Fettsäure hat einen so positiven Einfluss auf unsere Blutfett-
werte wie die MCT Fettsäuren. MCT Fettsäuren helfen auch bei der Gewichtsreduktion, da sie Kalorien
verbrauchen in dem sie den Kreislauf ankurbeln. Außerdem reduzieren diese Fettsäuren den Appetit. Die zu den MCT Fettsäuren zugehörige Laurinsäure wirkt außerdem antibakteriell sowie gegen Viren und Pilze.

diFoox